Suchfunktion

Neubau Forstlicher Hauptststützpunkt Bonndorf

Bild: Schlichte Gestaltung mit der Besonderheit Holz als Baumaterial

Bild: Eingangszone als kleiner Verkehrsverteiler

Bild: Der Schulungsbereich

Bild: Die Ausbildungswerkstatt

Fotos:
Wolfram Janzer, Stuttgart
    

  

Beschreibung

Der Neubau für den forstlichen Hauptstützpunkt in Bonndorf erfolgte am Ortsrand, im Gewerbegebiet Breitenfeld. Mit einem Haupthaus, dem Büro­ und Werkstattgebäude und einem KFZ­Gebäude. Das eingeschossige Langhaus erstreckt sich auf einem Grundstück, das geschoßhoch von der Straße nach Norden hin ansteigt. Straßenseitig, im Südteil sind Werkstatt, Lager, Technik­ und Nassräume, im Nordteil Büros, Sozial­ und Schulungsraum untergebracht. Gegenüber dem Langhaus steht das eingeschossige Nebengebäude für die Unterbringung von Fahrzeugen, sowie einer Wildkammer. Das ganze Haus ist massiv aus Holz gebaut. Alle tragenden Wände, innen und außen, sind in Brettsperrholz, bestehend aus fünflagig verleimten Fichtenbrettern, ausgeführt. Das Dach ist in klassischer Balkenkonstruktion, die Fassade in Weißtanne, ausgeführt.
 
Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Alois Arnold, Vermögen und Bau Amt Konstanz

Bauleitung:
Jo Zanger, Konstanz
  
Heizung, Lüftung, Sanitär:
ist Energieplan, Müllheim

Elektro:
ist Energieplan, Müllheim
 
Tragwerksplanung:
Baustatik Relling GmbH, Singen
 
Gesamtbaukosten:
2,566 Mio. €

Bauzeit:
05/2018 – 07/2019


 
 

Fußleiste