Suchfunktion

Universität Konstanz, Aufstellen von Photovoltaik-Anlagen

Bild: Teilansicht der rund 2.000 m² Modulfläche

Bild: Die flache Neigung der PV-Elemente ist einer denkmalschutzrechtlichen Auflage geschuldet

Bild: Dachbegrünung zusammen mit PV ist möglich, bedarf aber einer regelmäßigen Pflege

Fotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz
    

 

  

Beschreibung

Um die Ziele des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung BW weiter voran zu bringen, wurden geeignete Dachflächen zur Photovoltaiknutzung gesucht. Als geeignet zeigt sich die Universität Konstanz, da diese nach Jahren der Dachsanierungen, sowohl die Flächen als auch den Energiebedarf bereitstellt.

Für das Projekt wurde in enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt und der Universität eine Dachfläche von 2.400m² auf insgesamt 8 Gebäuden erschlossen. Aus den bereitgestellten Dachflächen ergibt sich eine maximale Photovoltaikleistung von 364,8 kWp. Es wurden 1.216 Photovoltaik-Module mit insgesamt 1.978,29 m² Modulfläche installiert.

Der eigens erzeugte Strom wird zu 100% selbst genutzt. Die Photovoltaikanlage amortisiert sich innerhalb von 12 Jahren und trägt zur bundesweiten CO2- Reduzierung bei.

 
Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Ausführende Firma
I+R energie GmbH, A-Lauterach

Gesamtbaukosten:
0,52 Mio. €

Leistung: 364,8 kWp
Anzahl Module: 1.216 Stück

Modulfläche: 1.978,29 m²

Bauzeit:
10/2018 – 07/2019


 
 

Fußleiste