• Sie sind hier:
  • Startseite > 
  • Über uns > 
  • Projekte > 
  • Universität Konstanz, Sportwissenschaftliches Zentrum für Trainings-/ Bewegungsforschung

Suchfunktion

Universität Konstanz, Sportwissenschaftliches Zentrum für Trainings-/ Bewegungsforschung

Bild: Eingangsfassade

Bild: Ansicht von Westen

Bild: Eingangsbereich

Bild: Treppenraum Ebene S03

Bild: Treppenraum Ebene S02

Fotos:
Nina Baisch, Konstanz

  

Beschreibung

Die Sporthalle der Universität Konstanz liegt außerhalb des Campusgeländes im Stadtteil Egg und wurde 1982 als freistehendes Gebäude errichtet. Bereits 2010 wurde die Sporthalle durch einen Anbau für das Fitnesscenter des Hochschulsports erweitert.

Um den erhöhten Raumbedarf abzudecken wurde nun additiv ein weiteres Gebäude hinzugefügt, welches sich in Form, Materialität und Farbe an der alten Sporthalle orientiert. Der Anbau aus dem Jahr 2010 wird zum Bindeglied.

Die neuen Räumlichkeiten beinhalten Sportlabore, in welchen die körperliche Leistungsfähigkeit des Menschen analysiert wird. Herzstück des Neubaus ist ein rund 100 Quadratmeter großes neuromechanisches Labor mit einer Raumhöhe von 5 Meter. Über eingebettete Kraftmessplatten und optische Messverfahren werden Bewegungsabläufe eines Menschen sowie die auftretenden Kräfte detailliert untersucht.

 
Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
LP 1-4: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz
LP 5-8: krehl.girke architekten, Konstanz

Heizung, Lüftung, Sanitär:
ipb Knaus + Zentner Ing.-Gesellschaft mbH, Pfullendorf

Elektro:
Meyermann Planungsbüro für Elektrotechnik, Öhningen-Wangen

Tragwerksplanung:
baustatik relling gmbh, Singen

Gesamtbaukosten:
1,85 Mio. €

Bauzeit:
März/2017 – Februar/2018

Fußleiste